Almkäserei Bischof

Das gute Leben auf der Alm. Den Familiennamen Warmuth gab es hier bereits, da ahnte Columbus noch nichts von Amerika. Der Hofname „Bischof“ geht sogar zurück auf den Bischof von Aquileia, im Frühmittelalter hier der Landesherr. Als Josef Warmuth und seine Barbara 1995 den geschichtsträchtigen Hof übernahmen, wurde auch gleich auf biologische Landwirtschaft umgestellt. Heute wird aus der Milch von 20 glücklichen Kühen – keine Turbokühe, sondern Fleckvieh, Schwarzbunte und Pinzgauer – Feines wie der Gailtaler Almkäse. Das Glück hat nämlich viel mit der Alm zu tun. Der Urgroßvater war’s, der 1910 mit der Almwirtschaft begonnen hat, bis heute veredeln laut Josef Warmuth die Kühe auf der Bischof-Alm von Mitte Juni bis September all das zu feiner Milch, was der Mensch nicht verwerten kann: saftiges Gras und würzige Bergkräuter. Bis Ende August können die Vierbeiner in ihrem Idyll auch besucht werden, etwa bei Slow Food Erlebnissen für Groß und Klein. Und wer im Tal bleibt, kann sich im Sommer auch im Hofladen mit frischer Butter, Schotten, Käse und Eiern eindecken.

Willst du mehr über uns wissen? Dann besuche uns am Hof!

 

Weitere Informationen

Einfach und bequem die passende Unterkunft in der World of Mountains & Lakes finden und buchen!
Der Weg ins Urlaubsglück

Kontakt & Anreise

Almkäserei Bischof

Würmlach 24
AT - 9640
Kötschach-Mauthen
Telefon: +43 4715 319
Routenplaner

Was möchtest du entdecken?